Testseite

Die Diözese hat aufgrund des Coronavirus alle öffentlichen Gottesdienste und Veranstaltungen bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt. Die Erstkommunion wird auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Wahllokale bleiben geschlossen. Der KGR kann nur durch Briefwahl bis Sonntag um 16 Uhr gewählt werden.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und verschärft.

So sind alle öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdienste bis einschließlich 19. April abgesagt (also auch die Ostergottesdienste). Die Sonntagspflicht ist für diesen Zeitraum ausgesetzt. Die Kirchen in der Diözese bleiben aber geöffnet, um Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet zu geben. Dies hat Bischof Dr. Gebhard Fürst zusammen mit dem von ihm geleiteten Krisenstab der Diözese am Montag, den 16.03.2020 beschlossen. Die Absage bis 19. April 2020 gilt auch für alle Veranstaltungen kirchlicher Träger und Gruppierungen.

Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben.

Auch Trauungen werden bis Ende Mai in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Tauffeiern sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engen Familienkreis spenden. Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl weiterhin statt. Trauerfeiern und Requien müssen nachgeholt werden.

Im Allgemeinen wird die Hauskommunion und Krankensalbung eingestellt. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen aber auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (zum Beispiel einer lebensbedrohlichen Situation) bringen sie – unter Beachtung der geltenden rechtlichen Lage und der besonderen Hygienemaßnahmen – auch weiterhin die Heilige Kommunion und spenden die Krankensalbung.

Die aktuelle Mitteilung findet man auf der Homepage der Diözese: https://www.drs.de/ansicht/Artikel/dioezese-sagt-oeffentliche-gottesdienste-bis-19-april-ab-6885.html

Die Kirchengemeinderats- und Pastoralratswahl findet am 22. März 2020 statt, allerdings ausschließlich als Briefwahl. Die Wahllokale bleiben geschlossen.

Somit teilen die gewählte Vorsitzende Adriane Niemietz und Pastoralreferent Antoine für die Katholische Kirchengemeinde Christus König Welzheim mit:

„Da wir für die Katholische Kirchengemeinde Welzheim die allgemeine Briefwahl festgelegt haben, haben die Wähler die Briefunterlagen bereits erhalten. Abgabefrist für Wahlbriefe ist Sonntag, 22. März 2020, 16 Uhr im Einwurfbriefkasten des Pfarramts in der Schlossgartenstraße 33.“

Das Pfarrbüro bleibt bis auf Weiteres geschlossen. In dringenden seelsorgerischen Angelegenheiten ist die Erreichbarkeit jedoch durch E-Mail kathpfarramt.Welzheim@drs.de. bzw. unter Telefon 07182/8929 gewährleistet. Dies gilt auch für Terminvereinbarungen.